Bernina-Express: mit der Rhätischen Bahn durch die Schweizer Alpen

Bernina-Express: mit der Rhätischen Bahn durch die Schweizer Alpen

Eine der vielen Attraktionen der Schweizer Alpen und deren besonderen Einmaligkeiten, die die Schweiz ihren zahlreichen Touristen bietet, wird durch die Rhätische Bahn mit dem Bernina-Express offeriert. Dieses Highlight ist zu Recht so begehrt, dass man Tickets lieber vorbestellen sollte. Das Erlebnis, welches dort auf der Fahrt vom schweizerischen St. Moritz bis ins italienische Tirano über die Alpen geboten wird, ist unbeschreiblich schön, einmalig und ein Zeugnis für eine ingenieurtechnische Meisterleistung der Erbauer. Die Schönheit der Schweizer Alpen ist sprichwörtlich und weltberühmt und wird auf dieser höchsten Bahnstrecke der Alpen mit der Rhätischen Bahn eindrucksvoll belegt.

Grandiose Fahrt mit der Schmalspurbahn zum Bernina-Pass

Ungefähr vier Stunden dauert die Traumreise, bei welcher sich der Zug der Rhätischen Bahn bis auf 2000 Meter durch die Schweizer Alpen von Chur in der Schweiz zum Berninapass hinauf bewegt und seinen Fahrgästen einen grandiosen Blick auf den Piz Bernina (4049 m) gestattet. Dabei wird in der eingleisigen Schmalspurbahn eine 70%-ige Steigung überwunden – und das alles ohne Seile und Zahnräder. Und dann geht es, nachdem der Genuss der alpinen Eindrücke mit hohen Gipfeln und Gletschern gerade geendet hat, hinab in den Süden, wo am Ende nach der Vorbeifahrt an Obstplantagen und Weinbergen Palmen und mediterrane Kost auf die Fahrgäste warten. In der Zwischenzeit hat der Bernina-Express aber 196 Brücken und 55 Tunnel passiert. Das sind teilweise Konstrukte, die auch heute noch von ihrer Faszination nichts eingebüßt haben, Experten immer noch in Erstaunen versetzt und dem Betrachter größten Respekt abverlangt.

BEX – der Bernina-Express im Kursbuch der Schweizer Bahn (SBB)

Schön ist auch, dass dieses einmalige Erlebnis durchaus erschwinglich ist und für alle, die einen der begehrten Plätze ergattert haben, unvergesslich sein wird. Dafür sorgen auch hilfreiche Geister, welche die Fahrgäste während der Fahrt mit ihrem Service verwöhnen. Kleine Snacks erhält man an der Minibar, welche mit einem lebensgroßen Steinbock aus Plüsch verziert ist. Damit huldigt man übrigens dem Wappentier des schweizerischen Kanton Graubünden, der Heimat der Rhätischen Bahn und des einmaligen Bernina-Expresses, der übrigens im SBB-Kursbuch unter dem Zugkürzel BEX zu finden ist.

Bernina-Express (alte Bauweise) Bild: zatixjo @ flickr.com
https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/legalcode

Ein Kommentar

  1. Hierzu eine aktuelle Meldung: heute, am 13. August 2014, kam es gegen 12.30 Uhr zu einem Bahnunfall in der Schweiz. 3 Waggons eines mit circa 200 Fahrgästen besetzten Zuges der Rhätischen Bahn sind auf der Strecke St. Moritz – Chur bei Tiefencastel entgleist. Starker Regen hatte einen Erdrutsch ausgelöst, auf den der Zug aufgefahren war. Die Waggons wurden beim Abrutschen in eine Schlucht glücklicherweise von Bäumen aufgehalten. 11 Personen wurden verletzt, 5 davon schwer.

    Quelle: http://www.nzz.ch/panorama/wagen-von-rhb-zug-20-meter-in-die-tiefe-gestuerzt-sieben-verletzte-1.18362165

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.